Jazz-Mission
        
Schwäbisch Gmünd e.V.
Gmünder Kunstmesse
BraffOesterRohrer
Samstag, 18.11.2006, 20:00 Uhr
 
Prediger Johannisplatz 4
Veranstalter: Gmünder Kunstverein e.V.
Eintritt: frei

 BraffOesterRohrer

Das Team ist der Star! Das Trio mit dem brasilianischen Pianisten Malcolm Braff und den aus der Schweiz stammenden Bänz Oester, Bass und Samuel Rohrer, Schlagzeug, hat seit seiner Gründung im Jahr 2001 zu einer sich blind verstehenden Einheit zusammengefunden und eine eigenständige, kollektive und authentische musikalische Sprache entwickelt, die grosse Spannkraft, unbedingte Lust am Improvisieren und hymnische Tiefe auf unwiderstehliche Art verschmelzt:

Maximal Music

 

Aus der Erfahrung, dass sich bei entsprechenden Bedingungen individuelle Energie in der Musik  zu etwas viel Grösseren potenziert, schaffen sich die drei Musiker einen Rahmen, der kompromisslos diese Verschmelzung des Einzelnen mit dem Gesamten ins Zentrum stellt. Die Musik kommt ohne Absprachen und Hierarchien aus und kann sich so ganz dem Moment hingeben.  Die drei gleichberechtigten Musiker stellen den Gesamtklang der Musik über jegliche Hierarchien, um so der Musik und ihrer Entfaltung den nötigen Raum zu verleihen.

Dieses kollektive Konzept spiegelt sich nach aussen im Bandnamen:

BraffOesterRohrer

Mitte Mai 2005 ist auf dem Schweizer Label Unit die CD „Maximal Music“ (UTR 4147) erschienen, nach dem Live-Album „The Tide Is In“ (TCB 22192) aus dem Jahr 2002 nun eine Studioproduktion. Zu der aktuellen CD gibt es kostenlos zum herunterladen die Bonus-CD „Not For Sale“!

Das Trio hat seit 2001 mehrere mehrwöchige Konzertserien in Bern und Vevey  sowie weitere Konzerte in der Schweiz und Deutschland gespielt.  Ausserdem Auftritte an den Festivals von Lugano, Zürich, Bern und in St Louis (Senegal).

Pressestimmen

« phantastisch… an der Grenze zur Selbstverausgabung agierend… an Intensität kaum zu übertreffen… enorm vielschichtig … diese drei haben eine eigenständige Variante des Klavierjazz entwickelt… »

Der Bund

 

« …Echte Improvisation mit offenem Ausgang… eruptiv, hymnisch, polyrhythmisch… dieses gefühlsdurchdrungene, dichte Powerplay war eine Läuterung… » Berner Zeitung

 

« Ich habe die CD Maximal Music gehört - und ich höre sie immer wieder. Eine gespürige, sinnliche, ja spirituelle Musik - und dazu auch sehr gut gespielt und spannend. Da erlebt man was. Gratulation. »

Jürg Solothurnmann, Schweizer Radio DRS

 

« Im EWZ-Unterwerk Selnau brillierte gleichzeitig das Trio BraffOesterRohrer damit, dass es den Beatles-Song "Norwegian Wood" als Hymne zelebrierte, in die die Inbrunst dieser erstaunlichen Dreieinigkeit einfloss. Bei aller dynamischen Dramatik haben Malcolm Braff am Flügel, Bänz Oester am Bass und der Trommler Samuel Rohrer ihr Spiel so gut aufeinander abgestimmt, dass stets ein heiliger Geist am Werk zu sein scheint. » Neue Zürcher Zeitung

 

« eine beeindruckende, sich blind verstehende, energiesprühende Einheit… » Jazz’n’More

 

« BraffOesterRohrer punkteten überzeugend. Ihre kreativen und zugleich so kraft-wie lustvollen Arrengements machten deutlich, dass Schweizer Jazz zu Unrecht immer noch im Schatten der internationalen Szene vermutet wird. » Tages-Anzeiger (Zürich)

 

« die Musik hat die Kraft, Berge zu versetzen… Braff ist ein magistraler Manipulator, der überschwänglich auf der Klaviatur der grossen Emotionen spielt… ein BraffOesterRohrer-Auftritt besitzt die Leidenschaft und Verrücktheit einer  amour fou » Basler Agenda

 

« Das Konzert von BraffOesterRohrer war eines der gelungensten am  internationalen Jazzfestival St.Louis…Sie sind nur zu dritt, aber sie spielen wie zehn… » Le Soleil (Senegal)


 

Malcolm Braff, Piano, Komposition

 1970       Geboren in Rio de Janeiro, Brasilien

1972-1982       Lebt in Dakar, Senegal. Ab 1976 klassischer Klavierunterricht bei Lilian Carlier.

1977       Erster Preis Talentwettbewerb, er kriegt diesen Preis aus den Händen des senegalesischen Präsidenten Leopold Sedar Senghor

1982-1986       Ankunft in Europa, Klavieruntericht an den Musikschulen von Neuchâtel und Genf.

1986-1988       Spielt mit verschiedenen Schweizer Rockbands

1989-1991       Studiert Musikwissenschaft an der Universität Genf, Unterricht bei Thierry Lang, Gaspard Glaus, François Lindemann, Franco D’Andrea in Siena, Italien und Jacques Demierre.

1991       Erstes eigenes Jazz Trio « Kwartet » mit Pascal Portner und Marcello Giuliani. Konzerte am l Cully Jazz Festival und am Festival « onze plus », Lausanne

1992       Erste CD als Leader « Big Band Aucune Idée Encore »

1993       Montreux Jazz Festival « Blue Note night » mit Cyrille Bugnon Quartett. spielt in Vevey   zur Sommersonnenwende ein 24 Stunden non stop Solokonzert

1994       Montreux Jazz Festival, Piano Solo

1995       Tournee in der Schweiz mit Léon Francioli.

                        Montreux Jazz Festival « Jantol », interkulturelles Projekt mit der Band Farafina (Burkina Faso) und seinem eigenen Quintett mit Paolo Fresù, Olivier Clerc, Bänz Oester, Djamel BenYelles. Tournee in Europa.

1996       Tournee mit «Jantol» in Europa

                        Montreux Jazz Festival mit Jazzorange

                        Komposition, Arrangements für  „Maurer“s CD « Ma Dame Aux Camélias »

1997       Gründung des Quintetts C.O.M.B.O. mit Bänz Oester, Olivier Clerc, Yaya Ouattara, Matthieu Michel

1999       Erste CD von C.O.M.B.O auf dem Label Blue Note „Together“ Konzerte an der Fête des Vignerons, Vevey mit C.O.M.B.O

2000       Internationale Tournee und zweite CD bei Blue Note « The Preacher » Trio mit Yaya Ouattara und Alex Blake.

2001       Trio „BraffOesterRohrer“mit Bänz Oester und Samuel Rohrer, CD « The Tide Is In »

                        « Ecriture de Concert » mit Erik Truffaz und Joël Bastard

2002      Gründung  der Association „Live in Vevey“,  Veranstaltung von  einmonatigen Konzertgastspielen im Théâtre Oriental in Vevey

                        Zusammenarbeit mit der Compagnie de danse Nomades

                        Pilgermarsch nach St.Jacques de Compostelle, 2'000 km zu Fuss.

2004      Gründung  des Nonetts „TNT“ (Tectonic Natural Tribe), Premiere am Jazz Festival Cully 2005

 

Discographie (Auswahl)

 

Aucune Idée Encore – M. Braff

Icare – M. Braff

Kumbaya – M. Braff

Axor Kompositionen – M. Braff

Together – M. Braff

The Preacher – M. Braff

Yele – M. Braff

Levitation #1 – Trio Kwartet

The Tide Is In – Braff-Oester-Rohrer

Rêveries – J.Berney

Espèce d’Espaces - J. Berney

Jungle City – C. Caceres

Source – Jazzorange

Nord-Sud – Jazzorange

Ma Dame Aux Camélias – Maurer

Comme un Lion en Cage – Maurer

Giardino – O. Arbogast

Collectif K – P.Ouvrard

Des Siècles d’Amour – B. Montangero

Sautecroche En Ballade – Sautecroche


 

Mitarbeit in aktuellen Bands

 

Trio BraffOesterRohrer

„Ecritures de Concert“ mit Erik Truffaz & Joël Bastard

Duo mit Erik Truffaz

 

Eigene Bands

 

Duo mit Yaya Ouattara

Trio mit Alex Blake & Yaya Ouattara

C.O.M.B.O mit Bänz Oester,Simon Goubert, Yaya Ouattara, Matthieu Michel

T.N.T. / Bänz Oester, Julio Barreto, Minino Garay, Yaya Ouattara, Matthieu Michel, Cyrille Bugnon, Samuel Blazer

 

Festival-Auftritte

 

AMR Genève, Jazz Contrebande, Onze-Plus Lausanne, Jazz in the Garden, Cully, Montreux, Stans, Schaffhausen, Lugano, Paleo Nyon, Le Mans, Jazz dans le Bocage, Tribu Festival Dijon, Münster, Bath, Gaume, Grenoble, Jazz à Vienne, Nice, Cesena, Berchidda, Paris, St-Louis du Sénégal, Ouagadougou, Tabarka, Sao-Paulo, Guimaraes, JazzNoJazz Zurich, Festival de la Cité Lausanne, …

 

Bänz Oester, Kontrabass, Komposition

 

Ausbildung

 

1983-87 Studium Kontrabass klassisch bei Bela Szedlak

1986-89 Studium an der Swiss Jazz School bei Peter Frei, 1989 Berufsschuldiplom

 

Eigene Projekte

 

1983-93       AVENTURE DUPONT mit Gilbert Paeffgen und Vinz Vonlanthen

1989-91       TRIO OESTER mit Mike del Ferro und Gilbert Paeffgen

1990-93      Trio WEISS-OESTER-PFAMMATTER

1992-96      ZAP!-1001 TV-Melodie mit Philipp Schaufelberger, Hans Feigenwinter und Kaspar Rast

1994-95      ELECTRIC ROSES mit Philipp Schaufelberger, Harald Haerter und Marcel Papaux

1994-96       BAENZ OESTER‘S SNOW OF TOMORROW  mit Sylvia de Hartog, Racine, Vinz Vonlanthen, Felix Utzinger, Hans Feigenwinter, Willy Kotoun und Peter Horisberger

1996-2000      Duo mit der japanischen Pianistin Hiroko Takada

seit 1996      Trio mit Hans Feigenwinter und Norbert Pfammatter

1999-2002      BAENZ OESTER QUINTET mit Donat Fisch, Philipp Schaufelberger, Hans-Peter Pfammatter und Norbert Pfammatter

seit 2000      Trio mit Colin Vallon und Samuel Rohrer

seit 2001      BRAFF OESTER ROHRER mit Malcolm Braff und Samuel Rohrer

seit 2003      THE BRIDGE mit  Philipp Schaufelberger und Pierre Favre

seit 2005      THE ELEVATORS mit Elina Duni, Colin Vallon und Norbert Pfammatter

 

Mitarbeit in aktuellen Bands

 

Wintsch-Hemingway-Oester, Harald Haerter Group, Malcolm Braff TNT,

Don Li‘s Trigon, Stefano Saccon Underscore, Schönhaus-Express u.a.


 

Spielte als Sideman mit

 

Dewey Redman, Joe Lovano, Vienna Art Orchestra, Michael Brecker, Ray Anderson, Arthur Blythe, Joey Baron, Chris Potter, Marc Johnson, Bill Stewart,  Gary Bartz, Jim Black, Walter Norris, Nene, Michel Godard, Adam Nussbaum, Pierre Favre, Léon Françioli, Hans Koch, Sylvie Courvoisier, Andy Scherrer,  Matthieu Michel, Jacky Terrasson, Erik Truffaz, Nat Su, Eric Le Lann, James Zollar, Paolo Fresu, Kurt Rosenwinkel u.v.a.

 

Festival-Auftritte

 

Auftritte an den Festivals von Montreux, Willisau, Jazznojazz Zürich, Lugano, North Sea Den Haag, Marciac, Vienne, Leverkusen, Moers, Burghausen, Bolzano, Jazz Festival Espoo (Finland), Yokohama, Vancouver, Toronto, Sao Paulo, St. Louis (Senegal), Ouagadougou (Burkina Faso), Tabarka (Tunesien) u.v.a.

 

Unterrichtet zur Zeit Kontrabass und Ensemble an der Jazzabteilung der Musikakademie Basel

 

Discographie (Auswahl)

 

1984 Free Funk Trio                        FREE FUNK TRIO (Zytglogge,Zyt 933)       

1986 Free Funk Trio                        AVENTURE DUPONT (Sound Service, AD002)

1988 Aventure Dupont                        COHABITATION (Sound Service, SOS2099)

1991 Aventure Dupont                        ANNA, L‘HIRONDELLE ET ... (Zytglogge, Zyt4289)

1992 Weiss-Oester-Pfammatter                        ALBUM (Plainisphare, PL1267-76)

1993 Althaus-Schönhaus-Express                        FIRST STATION (Jetfire215)

1994 Sylvie Courvoisier Quintetto                        SAUVAGERIE COURTOISE (Unit, UTR 4066CD)

1994 Malcolm Braff                        KUMBAYA (Mata Virgem222)

1995 Carlos Baumann Schizodie                        FAT‘N‘BLUE (Unit, UTR 4078 CD)

1995 Zap                                ZAP! (Musikszene Schweiz, MGB CD 9503)

1995 Vinz Vonlanthen                        URBAN SAFARI (Carbon 7, C7-015)

1995 B. O.‘s Snow Of Tomorrow      SO FAR FROM HOME (JBO Productions, JBO 1195)

1996 Haerter-Redman Quintet                        MOSTLY LIVE (Enja-Tiptoe, TIP-888 825 2)

1997 Hans Feigenwinter Quartet           IN (Brambus199790-2)

1998 Vinz Vonlanthen                        TELEGRAM FROM MARS (Unit UTR4112 CD)

1999 Althaus-Schönhaus-Express                        ORIENTAL VILLAGE (Brambus199913-2)

1999 Malcolm Braff Combo                        TOGETHER (Blue Note, 7243 5 206762 3)

1999 GAS                              GREAT AMERICAN SONGS (Musikszene Schweiz, MGB CD 61599)

1999 Wintsch-Hemingway-Oester                        IDENTITY (Leo Records, CD LR 282)

1999 Bänz Oester Quintet                        MAX (Ammoniac Records, amm1299 )

2000 François Lindemann                        THAI (Amori, AM014)

2000 Malcolm Braff Combo                        THE PREACHER (Blue Note, 7243 5 272662 2)

2000 3 Voices And Bass                        SAFARI (Brambus 200036-2)

2000 François Lindemann                        FORMATS (TCB 20982)

2000 Don Li                          TRIGON (Tonus Music, TON 902 382)

2001 Michel Wintsch                        SHARING THE THIRST (Leo Records,CD LR 300)

2001 Michael Beck Trio                        MICHAEL BECK TRIO (JHM Records, JHM 3623)

2001 The Wild Bunch                        WILD BUNCH (MGB CD 6180)

2001 Harald Haerter                        COSMIC (TCB 21162)

2002 Wintsch-Hemingway-Oester                        OPEN SONGS (Altri Suoni, AS108)

2002 Feigenwinter/Oe./Pfammatter                        BECAUSE YOU KNEW (Universal,066 403-2)

2003 Marianne Racine                        SÅNGBOOK (TCB 23102)

2003 BraffOesterRohrer                        THE TIDE IS IN (TCB 22192)

2004 Wintsch-Hemingway-Oester                        THE CURRENT UNDERNEATH (Leo Rec., LR 391)

2004 Haerter feat.Truffaz/Brecker                        CATSCAN (Unit Records, UTR 41449)

2005 BraffOesterRohrer                        MAXIMAL MUSIC/NOT FOR SALE (Unit, UTR 4147)

 


 

Samuel Rohrer, Schlagzeug

 

1977      Geboren in Bern / CH

1995-98      Unterricht bei Billie Brooks (SJS)

1996-98       Berufsausbildung Swiss Jazz School Bern

1998-99       Studium Berklee College of Music, Boston, USA

         Stipendiat Berklee/ verschiedene Schweizer Stiftungen

2003      Aufenthalt in Köln

Seit 2004      Lebt in Berlin

Seit 1999      Rege Konzerttätigkeit/Studioarbeit mit:

                        Hal Crook, Erik Truffaz, Harald Haerter Quintett, Wolfgang Muthspiel, Claudio Puntin,        Michel Portal, Joao Paulo,   Matthieu Michel, Nya,   Charles Gayle, Yaya Ouattara, John Lockwood, Herwig Gradischnig, Philippe Aerts, Joe Haider, Vincent Herring, Eric Alexander, Jasper Blom,   Stephan Oliva,     Stefan Lievestro,    Tony Overwater, Malcolm Braff COMBO, Reggie Johnson, Mark Levine, Christophe Schweizer, Susanne Abbuehl, Minino Garay, Arild Andersen, Markus Stockhausen, u.v.m...

Seit 2001       Europatourneen mit Susanne Abbuehl APRIL, Festivals, versch. Locations

                        Zusammenarbeit u. Tourneen mit Patrick Muller, Konzerte u. Aufn. BraffOesterRohrer,  Harald Haerter 4ett, François Lindemann 7ett, The Wild Bunch, Donat Fisch Trio, … + diverse Clubauftritte mit div. Projekten…

2002      Lehrauftrag an der MasterClass for Jazzimprovisation, Langnau CH Frankreichtourneen mit Patrick Muller ESCAPE feat. NYA,

                        Konzerte mit Yaya Ouattara DUBA DEW, Malcolm Braff COMBO, Philipp Schaufelberger Trio, Harald Haerter Quintet, Chris Wiesendanger, Lars Lindvall Tentett/ Quartett, Konzerte und Aufnahmen mit eigenen Projekten wie “Triangle in Four”, diverse Clubauftritte mit div. Projekten…

2003      Norwegen-Tour mit Susanne Abbuehl , diverse CH-Tourneen BraffOesterRohrer,   SwissDiagonales, Flisch News +Christian Röver, Cyrille Bugnon Quartett,

                        Samuel Rohrer SAMSON, mit Claudio Puntin, Philipp Schaufelberger, Wolfgang Zwiauer

                        Engagement am Festival für Grenzüberschreitung in Bayreuth, Residenz im Théâtre de l’Oriental Vevey mit BraffOesterRohrer

2004       Senegal Tournee und div. Konzerte mit BraffOesterRohrer

                        Tournee u. Aufnahmen mit dem Wolfert Brederode Quartett in D/NL/CH

                        Tournee mit Flisch News D/CZ, WDR-Hörspielaufnahmen, Duo Puntin-Rohrer,

                        Zusammenarbeit mit der Videokünstlerin Andrea Loux, Colin Vallon Trio,

                        Konzerte u. Aufnahmen mit Samuel Rohrer TREE (Claudio Puntin/Peter Herbert),   Konzerte mit LYNX(Antonis Anisegos/Kalle Kalima/Dany Schröteler), Festivalauftritte mit JOYOSA (Markus Stockhausen/Arild Andersen/Ferenc Snétberger) Konzerte+Aufnahmen mit COR (Claudio Puntin/Joao Paulo), CD-Produktion mit dem Jean-Paul Brodbeck Quartett + Michael Beck Trio.

 

Discographie (Auswahl)

 

1997 Generations (Brambus)

1998 Gilherme Monteiro Group (BMG)

2001 Michael Beck Trio (JHM)

2001 The Wild Bunch „GHOSTS“ (MGB)

2001 Susanne Abbuehl „APRIL“ (ECM)

2003 BraffOesterRohrer “The Tide Is In” (TCB)

 

 

Festival-Auftritte

 

NorthSea Den Haag NL, Prag, Brno CZ, Cully, Montpellier F, Rocella Jonica I,   Celimontana Roma I, AMR Genève, Groningen NL, Leverkusen D, Montréal CAN, Molde N, Mai Jazz N, Stavanger N, OffBeat Basel, JazzNoJazz Zürich, Banlieues Bleues Paris, Le Mans F, Milano I, Bayreuth D, Schaffhausen,  Cannes F, Bern, Göttingen D,...